otakusan

Work & Travel - Australien
 

Letztes Feedback

Meta





 

Samstag - 20.02.2010

OH                             MEIN                     GOTT!!!

 

ich muss euch mal erzählen wie es mir ergangen ist.

also...ich bin ja mit dem bus um 7:30 pm von melbourne nach griffith gefahren. das ging auch alles reibungslos mit einmal umsteigen in narrandera. ich bin jetzt also 1030 km von melbourne in den norden gereist.

es war 3:00 am als ich hier angekommen bin, dass heisst mitten in der nacht. es war noch die freitag-auf-samstag-nacht, bei der man doch vieleicht davon ausgehen könnte, dass etwas auf den straßen los ist...PUSTEKUCHEN!

ihr könnt euch die atmosphäre überhaupt nicht vorstellen! ich, ganz allein, schwärzeste nacht, sehr feuchte, schwüle und warme luft, überall insektengeräusche und eine komplette geisterstadt. nirgendwo leuchtet etwas...NICHTS!

ich habe mich sofort an irgendwelche zombie-horrorfilme erinnert gefühlt und habe nur darauf gewartet, den ersten hinter der nächsten ecke hervorstöhnen zu sehen.

zum glück habe ich mir eine karte von dem ort gezeichnet, um auch zum hostel zu finden. zufälligerweise habe ich mich einen tag vorher mit eienr jungen frau unterhalten, die auch schonmal vor 3 jahren da war. "echt, du willst nach griffith gehen, oh mein gott..." usw. . ihrer beschreibung nach sollte man sich da auf einiges gefasst machen, und nach und nach, nachdem ich angekommen war habe ich das, was sie gesagt hat, immer besser nachvolziehen können.

ich also mit der karte in der hand, dem zentner-rucksack auf dem rücken und dem kleinen rucksack in der anderen hand losmarschiert...irgendwann habe ichs dann gefunden: ein kleinerer quader von gebäude, rechts und links umgeben von trockenem graß, büschen und bäumen, eigentlich so wie jedes haus in dieser "stadt". es war komplett alles dunkel, kein licht zu sehen. ich gehe auf die tür zu (eine art zweiflügliges tor) und sehe, dass man einen ziffern-code eingeben muss, um die tür zu öffnen.

in dem moment habe ich mich dunkel an meinen telephonanruf bei diesem hostel von melbourne aus erinnert. die dame am anderen ende der leitung hatte die ganze zeit versucht, mir irgendwelche zahlen und buchstaben durchzugeben, was allerdings aufgrund der schlechten verbindung ein ding der unmöglichkeit war. jetzt wusste ich was sie gemeint hatte.

nach näherem untersuchen des tors habe ich dann festgestellt, dass es nur leicht angelehnt war. was für ein glück! ich zieh es also langsam auf, es knarrt ziehmlich... . eine kleine funzel an der decke erleuchtet knapp die hälfte des raumes in den ich nun trete. ich kann schwach erkennen, dass noch weitere räume und flure von diesem hier abgehen. kein schwein zu sehen, nur von irgendwo rechts vor mir kommt irgendein geräusch, was sich die ganze zeit wiederholt. das einzige was man erkennen kann, sind über den boden huschende insekten und leere bier- und weinflaschen.

ich gehe einen raum weiter, der aus der ich das geräusch vermute und erkenne - ich habe mittlerweile meine taschenlampe rausgekramt - einen an die wand gesprayten schriftzug: "TV room". ah, ja...es ist ein etwas größerer raum und es stehen mehrere sofas und sessel herum. auf einem sitzt irgendjemand und schnarcht sehr merkwürdig...das war das geräusch. ich stelle meine sachen ab und gucke mir das ganze erdgeschoss an. eins haben alle räume gemeinsam: rost, schimmel, zigarettenstummel, insekten und leere flaschen.

ich muss mal, deswegen suche ich mir die toiletten und stelle fest, dass die kloschüssel in einer art sumpf aus gebrauchtem toilettenpapier und urin versinkt. 

weil ich sonst niemanden finde gehe ich in eine art innenhof, rauche eine und lege mich dann auf eines der sofas, halte mein messer für den fall der fälle in reichweite und schlafe dann beim schrecklichen schnarchen des anderen ein. 

als ich aufwache, ist es 10:30 am und ich stehe sofort auf und gehe zur rezeption, die jetzt besetzt ist. ich zahle für eine woche (120 dollar) und beziehe mein zimmer. bei tageslicht sieht alles viel freundlicher aus, fast schon gemütlich obwohl ma es sich kaum vorstellen kann, wenn man es nicht selbst sieht. meine wert-sachen kann ich in dem 10-bett-zimmer nicht wegschliessen, die spind-türen sind fast komplett rausgebrochen. der boden ist mir einer art schicht aus q-tipps, waschpulver und sostigem unrat bedeckt.

nachdem ich mich geduscht habe (oh wunder, das wasser ist nicht braun) lerne ich andere leute kennen: italiener, deutsche, kanadier, japaner und jemanden aus chile...natürlich auch einen franzosen. also alles schön multikulti.

von einem italiener, der schon seit dezember in diesem hostel wohnt, erfahre ich (und später auch von anderen), dass die arbeitssituation hier sehr beschissen ist. manchmal würde man eine woche warten, nur um dann ein-, vieleicht zwei tage arbeiten zu können. vor allem wartet da JEDER auf arbeit, was es nicht gerade einfach macht. der italiener erzählt mir noch, dass man zu anderen working-hostels gehen sollte (er beschreibt mir deren lage) und da nach arbeit fragen soll, da es in dem hier nur mist gäbe. man dürfe es nur nicht den leuten sagen, die dort arbeiten, da man sonst rausgeworfen würde. warum er denn dann hier wohnen würde, frage ich ihn und er meint, dass es hier eben am lustigsten wäre, was mir die frau mit der ich mich einen tag vorher unterhalten habe uach bestätigt hat. 

nachdem ich mich mit so ziehmlich jedem unterhalten habe, stelle ich fest, dass die leute ihren tag hier beinahe ausschliesslich mit rauchen und trinken verbringen...ich meine, ich komme um 11:00 vormittags in den hof und sehe schon alle um den tisch versammelt und alc in sich reinschütten...vieleicht erträgt man die zeit aber auf dauer auch nicht anders, den MACHEN kann man hier denke ich eigentlich nichts. aber alle sind bester laune^^

ich denke, ich werde mich mal auf die suche nach dem anderen hostel machen und mich da in die warte-liste für farmarbeit eintragen lassen...und hoffen. der ort liegt wirklich mitten im nichts...nur natur drumherum, sehr ländlich und die leute, die hier wohnen sind entsprechend. es ist VERDAMMT heiss hier. ich merke, dass das hier anscheinend ein ganz anderes gesicht von australien ist und das die dinge hier ein bischen anders laufen als woanders. mal sehen was die woche bringt...

 

alles gute, 

Kosti

 

20.2.10 04:47

bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


rainer / Website (20.2.10 06:06)
wir sollten mal wieder richtig zusammen ficken


Alexis (21.2.10 00:53)
Alter!!!
Ich habe mir gerade ein paar berichte hintereinander durchgelesen (wusste nicht mehr die URL und war zu faul herauszufinden wie sie ist, habe also etwas hinterher gehangen. . . ). . .
voll krank wo du da gelandet bist, klingt wie 'n abrissreifes gebäube wo sich obdachlose einnisten^^, aber das liegt bestimmt nur an deiner beschreibung bei nacht .
Nun denn, ich schreibe vom ipod, das macht richtig aggressiv und nervt, und außerdem sitze ich in einer äußerst unbequemen position um empfangzu haben, also werde ich meinen kommentar hier beenden. . .
weiterhin viel glück, erfolg und vor allem spaß!!!
cya
ach und den noch, den finde ich lustig^^:


sophia (31.3.10 01:02)
w.t.f. is rainer??

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen