otakusan

Work & Travel - Australien
 

Letztes Feedback

Meta





 

18 Tage spaeter... (Update)

So...ich weiss, dass mein letzter blog-eintrag weit zurueckliegt. das liegt daran, dass ich zum einen hier nicht leicht an internet im allgemeinen rankomme und zum andren an der relativen ereignislosigkeit der letzten ca. 18 tage.

ich koennte jetzt seitenlang anekdoten vom zusammenleben mit den anderen "hostlern" erzaehlen, ich denke aber, dass das nicht so gut hierhin passt, da es sich in den meisten faellen um situationskomik handelt und dieser blog hauptsaechlich von mir und meinen erlebnissen handeln soll.

was kann ich sagen...die arbeitssituation hat sich in den vergangenen 18 tagen als die von dem italiener im vorigen eintrag beschriebene herausgestellt. das einzige, was zu dieser jahreszeit hier gepflueckt wird sind kuerbise...

ISCH KANN EUSCH SAJEN...

ich habe das als ersatzman fuer einen franzosen, der an dem tag nicht konnte, einmal gemacht...es war die hoelle! das liegt jetzt 3 tage zurueck und ich bin jetzt wieder auf den beinen. man muss sich das folgendermassen vorstellen: man steht um 5 in der frueh auf und wird dann von - sozusagen vorarbeitern - mit dem auto abgeholt, wir waren zu sechst glaube ich. beide vorarbeiter sind tuerken. da komme ich aus deutschland, alles hinter mir lassend und dann das. ich meine es ist nichts schlimm an der tatsache, dass es tuerken sind. aber du bist dann auf dem feld, die sonne brennt einem heiss auf den ruecken, waehrend man so schnell man kann vor dem traktor herstolpert und schnell schnell alle kuerbise in koerbe wirft. es sieht so aus, dass der traktor rueckwaerts faehrt, mit grossen behaeltern hinten dran und die von uns dann vollgemacht werden. es ist immer ein tag kuerbise schneiden (da werden dann die fruechte von den pflanzen getrennt, damit sie danach einfach aufgesammelt werden koennen) und ein tag sammeln, das ist das, was ich gemacht habe.

sobald ich auf dem feld war ist meine nase durchgedreht...ich hatte die 8 stunden, die ich da gearbeitet habe, heftigste allergie-anfaelle. die situation sah folgendermassen aus. ich stolper vor dem traktor her und schmeisse in windeseile DIESE VERDAMMTEN KUERBISE (!!!) in den traktor, waehrend mir die sonne auf den pelz brennt und die tuerken, die die traktoren fahren unablaessig tuerkische lieder singen...acht stunden lang... . kennt ihr das gefuehl, dass man hat ganz kurz bevor man niesen muss? dieses starke kribbeln hatte ich 8 stunden lang in der nase, dazu dauernd fliegen, die sich verbissen dazu entschlossen hatten, sich unter keinen umstaenden auf einem anderen gesicht als dem meinen niederzulassen. um mal ein taschentuch rauszukramen war keine zeit, deswegen ist alles im t-shirt gelandet - meine nase war wie ein wasserfall...hehe ich erspare euch keine details .

sobald ein traktor voll beladen war, dachte ich immer, so, jetzt ist er voll. NIX...der naechste kam sofort hinterher, der in der zeit abgeladen hatte. keine pause...dauernd tuerkische gesaenge, die mich irgendwie an hunde erinnert haben, denen leid zugefuegt wird; dann die fliegen, die sonne, diese dreimal verfluchten kuerbise, die niemals auszugehen schienen (es war ein sehr grosses feld) und meine allergie haben das ganze zu einem verfluchten alptraum gemacht. nach 2,5 stunden ca. dachte ich, "so, gleich faellst du um und wirst ohnmaechtig" oder sowas in der art. aber mein koerper war nicht so barmherzig etwas in der art zu tun.

ich habe 90 dollar verdient an dem tag...es waren nicht ganz 8 stunden faellt mir jetzt ein...so 7-ein-viertel. ich habe, als ich wieder im hostel war, an meinen armein einen heftigen ausschlag bemerkt. der hat mich 3 tage ans bett gefesselt, weil er eine derart heftige alergische reaktion verursacht hat, dass ich nichts anderes tun konnte als niesen, tonnen von taschentuechern verbrauchen und eben im bett liegen.

jetzt gehts mir wieder besser und ich habe mir pillen besorgt, die da helfen sollen...ein langes hemd habe ich mir auch gekauft, denn ein amerikaner hier hat mir erzaehlt, dass der ausschlag von einer bestimmten pflanze herruehrt, die ich wohl versehentlich angefasst haben muss. mal sehen ob das was hilft. gut waere es, denn sonst gibt es hier kaum arbeit.

Update:

Ich habe jetzt, um die Pillen und das Hemd zu "testen" noch ma einen Tag Kürbise gesammet und geschnitten. Diesmal auf einem anderen Feld. Der Farmer war sehr nett und deswegen war die ganze Atmosphäre vie entspannter. Weil ich an meinem ersten Tag auf dem anderen Fed (weiter oben beschrieben) so verkackt habe, hatte ich ein schlechtes gewissen und wollte es mir dazu noch sebst beweisen, dass ich das packe. wir haben die ersten 6 stunden nur geschnitten, das macht man halt mit so großen ast-scheren, ihr wisst schon was ich meine. diesmal war das fed noch größer. ich habe mich so ins zeug gelegt, dass ich die anderen (welche vom hostel) weit hinter mir geassen habe und schon am ende meiner "linien" (das ganze feld ist in solche unterteilt) war, während die andren grade ma ein drittel hinter sich gebracht hatten, was mir lob vom farmer eingebracht hat, hehe.

nachher beim sammeln habe ich mich dann derbe über jemaden vom hostel geärgert, der seine zugewiesene linie so schlampig bearbeitet hat, dass nur jeder 5 kürbis geschnitten war, was bedeutet, dass man in der sowieso-schon-hecktik (wie schreibt man das?) noch schnell diese kürbise schneiden muss...das nervt in der situation ziehmlich. ich meine, egal wie beschissen die arbeit ist, die man macht, man soll sie gewissenhaft machen...ordentlich eben, denn es nützt keinem was, wenn man schlampt. man bekommt schliesslich geld dafür. so bescheisst man sich selbst und den arbeitgeber...naja das so nebenbei. 

leider haben die tabletten nicht geholfen. ich sitze hier gerade in der bibliothek, einen berg von taschentüchern vor mir. den letzten tag habe ich nach der arbeit im bett verbracht, weil "normales alltagsleben" eben nicht möglich war. dazu kommt noch, dass ich mir derbe gesicht und nacken verbrannt habe, weil ich bei der arbeit meinen hut nach ungefähr der hälfte der zeit weggeschmissen habe, weil er sowieso die ganze zeit über weggeflogen ist. 

naja, ich muss mir jetzt noch arbeit suchen. habe schon in der keine-ahnung-wie-man-das-auf-deutsch-nennt (da wo wein hergestellt wird) nachgefragt, aber sie haben im moment keine freie stelle. die vom krankenhaus haben sich nicht gemeldet, ich geh nochmal hin und sag denen, dass ein job bei denen mein lebenstraum wäre und ich dafür sogar fast sterben würde :P

ich finde es schade, dass ich die farmarbeit, oder zumindest alles, was mit kürbisen zu tun hat, sein lassen muss, weil es mir im nachhinein (die arbeit an sich) doch ein bischen spass gemacht hat, vor allem gibt es einem ein gutes gefühl, wenn man gelobt wird, weil man seine arbeit gut macht. ausserdem fühlt man sich nachher zwar wie ein sack mehl, aber man bekommt muskeln und hat dadurch ein körperlich besseres wohlbefinden.

ich frage auch mal bei mäckes nach einem job. es gibt hier um griffith irgendwo eine hühnerfarm/fabrik, in der man auch gut geld verdient. leider ist die aber ca. 50 km entfernt, sodass man das ganze ohne fahrbaren untersatz vergessen kann. AAAAAARGH, ICH WILL DOCH ARBEITEN...GEBT MIR EIFACH IRGENDWAS!!!

ich habe jetzt schon 1000 euro verbraten, was sich auf den ersten blick viel anhört, es aber nicht ist. ein monat und 1000 euro ohne job ist hier ganz normal...ich habe mich mit so vielen leuten über das liebe geld unterhalten...es ist hier einfach alles extrem teuer. zum beispiel zahle ich hier für milch das dreifache wie in deutschland. ein junges paar hat, als sie mit dem auto vom osten gaz in den westen gefahren sind (einmal wuer durch) 3500 euro verbraten. oder ein holländer, der hier in 3 monaten 5000 $ ("tolla"  gelassen hat. das sind nur 2 beispiele. diese leute machen einen vernünftigen eindruck auf mich und kommen mir nicht wie irgendwelche partylöwen vor, die nur allzugerne das geld zum fenster rauswerfen. soviel zu meienr verteidigung... xD

ich weiss noch nicht wie lange ich hierbleiben werde. die ganze atmosphäre hier ist so toll. ich mag die leute und die natur drumherum. die stadt hängt mehr oder weniger lose zusammen, immer mit viel grün (oder eben meistens braun) dazwischen. wenn deutschland das land mit den meisten übergewichtigen leuten in europa ist, dann ist australien sicherlich das land mit den meisten übergewichtigen der südhalbkugel der erde. es ist wirklich faszinierend: ich gucke manchmal, wenn ich die straßen langgehe extra alle leute an, und komme dann zum ergebnis, dass ungelogen ca. 75% davon mir zu fett vorkommen. aber es ist auf jeden fall keine geisterstadt oder so... ist schon ziehmlich belebt.

das "abgegammelte" hostel ist mittlerweile sehr vertraut. ich mag es einfach, keine ahung warum. da alles sehr einfach gehalten ist, man sehr auf seinen besitz aufpassen muss, (hier wird geklaut wie sonst was) und man hier schlecht geheimnisse haben kann (die zimmer sind nicht abschliessbar, wenn sie mal türen haben) bauen sich gute verknüpfungen zwischen den leuten auf, da sich keiner hinter irgendwas verstecken kann oder sich über andere erheben kann, da durch die hostel-bedingungen jeder gleich ist.

 

8.3.10 06:09

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Alexis (9.3.10 11:20)
Ach du scheiße, wie ätzend!!!
Aber wenn es zur Zeit nichts besseres gibt. . .
Hoffentlich wird es jetzt mit deinem Hemd und deinen Vorkenntnissen besser, viel Erfolg und alles Gute,
der SOHNEMANN)) ^^


nik (9.3.10 16:31)
Schön, dass du wieder was reinschreibst! Die Farmarbeit scheint dir ja zumindest das näher zu bringen, was du dir erhofft hast: Kontakt mit der Natur...mit allen Nebenwirkungen
Vielleicht solltest du dir ein türkisches Liederbuch besorgen, dann kannst du bei der nächsten Ernte mitträllern :P

Wie lang hast du denn jetzt vor da zu bleiben?Wenn du Arbeitslage nicht so toll ist, vielleicht gibts ja andere Gebiete wo es besser aussieht? Wie ist denn das drumherum in der Stadt dort? Ausgestorben wie beim ersten Eindruck? Wie läufts in dem abgegammelten Hostel?
Erzähl mehr!
lg
nik

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen